Schwimmen lernen

Die Fähigkeit, Schwimmen zu können, ist der grundlegende Schutz vor dem Ertrinken. Studien belegen, dass nur wenige Menschen älter als 18 Jahre Schwimmen lernen, weshalb sich die DLRG darauf konzentriert, Kindern das Schwimmen beizubringen. Einige Gliederungen bieten auch Erwachsenenkurse an.
Nach einer Umfrage der DLRG nimmt die Schwimmfähigkeit der Kinder in Deutschland dramatisch ab. So können am Ende der Grundschule 45% der Schülerinnen und Schüler nicht sicher schwimmen. Zwar haben nach der vierten Klasse 77% der Kinder eine Seepferdchenprüfung absolviert, allerdings kann erst ab dem Jugendschwimmabzeichen Bronze von einem sicheren Schwimmer ausgegangen werden.

Die DLRG ist die „Nummer 1“ in der Schwimmausbildung in Deutschland.